4 I‘s + 1 K

4 I‘s + 1 K – Imaginationen, Inspirationen, Intuitionen, Innovationen und künstlerische Prozesse

Um Unternehmensprozesse zu durchdringen und zu Innovationen zu gelangen, können alle drei geistigen Fähigkeiten sehr hilfreich sein. Wir nehmen noch eine weitere Ebene hinzu. Die Kunst im Sinne von Techne. Wir benötigen im Prozess des Kreierens von Neuem oder Erneuerung künstlerische Fähigkeiten. Wir brauchen die Kunst vor allem dann, wenn sich Funktion mit Ästhetik paaren darf. Wenn sich darüber hinaus das Schöne mit dem Wahren verbündet, ergibt sich notwendig die Frage nach dem Guten. Denn jede Techne hat immer auch die Implikation des Ethischen mündend in der Frage: Was soll ich tun?

Denn speziell im Anthropozän, einem nach dem Menschen benannten Erdzeitalter, kommen wir recht bald an den Punkt, an dem sich die Frage stellt, ob unsere Erfindungen ethisch vertretbar oder gut für Mensch und Natur sind. Hier bewegen wir uns weg von einem reinen Erkenntnisfeld hin zu der ethischen Ebene des Handelns. Die vita contemplativa wechselt in eine vita activa, verbunden mit grundlegenden Fragen nach den ethischen Prämissen von Gerechtigkeit als Grundkategorie des Sozialen auch und speziell im unternehmerischen Handeln.