Kurz und bündig

Die Wertebilanz ist ein neuartiges System zur umfassenden Buchhaltung und Bilanzierung. Mittels erweiterter Methoden wird die herkömmliche Bilanz um soziale, ökologische, nachhaltige und kulturelle Faktoren neu dimensioniert – durch reale Buchungen, nicht durch Reporting. Es ist in diesem Zusammenhang von besonderer Bedeutung herauszuarbeiten, welche Werte für ein Unternehmen welche Rolle spielen. Hierbei ist erstens zu fragen, welche Werte dies sind? Zweitens, ob diese Werte bilanziell wirksam werden? Und drittens, inwiefern sich diese auch in Geldwerten niederschlagen?

Wir untersuchen etwa 120 Werte, die in der westlichen Welt von Belang sind. Interessant dabei, dass es eine große Anzahl von Werten gibt, die als Hebel bei der Wertschöpfung wirken und die bislang gar nicht in der Bilanz gewürdigt werden. Dies wollen wir ändern, indem wir die Werte wertschätzen und ins Bewusstsein der Unternehmen bringen. Dieses Vorhaben gleicht einer Entdeckungsreise in das Land der Werte. Durch die Beschäftigung mit einem oder mehreren Werten können sich Wirkungen für das Unternehmen ergeben, die wertschöpfend an sich sind, verbunden mit der grundsätzlichen Frage, wie wir einen Wert messen.

Das Messen von Werten dient auch der erhöhten Übersichtlichkeit von Prozessen und Entscheidungen im Unternehmen. Es nutzt ebenfalls der Verfolgung und Prüfung von Wirkungen in der Zukunft, die durch unternehmerische Entscheidungen ausgelöst werden. Damit wird die gewöhnliche Bilanz um wesentliche Gesichtspunkte ergänzt und auf ein höheres Niveau gehoben. Nicht aus den Augen gelassen wird dank unserer Methoden-Systematik, dass Werte und deren Entstehung eine zentrale Bedeutung für ein jedes Unternehmen haben.

Unternehmen, die die Wertebilanz einsetzen, zeigen offensiv, was sie sozial, kulturell, ökologisch und nachhaltig können und leisten. Die Wertebilanz spiegelt die ökonomischen Verhältnisse realistischer und adäquat der unternehmerischen Wirklichkeit. Zu dieser Wirklichkeit gehört vor allem die Wertschöpfung, die Entstehung von Werten eben.

Es benötigt Mut, sich ins nahezu unbekannte Land der Werte und ihrer Wirkungen auf den unternehmerischen Genius zu wagen. Der Lohn dafür? Buchhaltung und Bilanzierung werden verlebendigt und können Freude bereiten. Warum? Weil die Erkenntnisse der Entdeckungsreise tatsächlich auch in der Bilanz ihren Niederschlag finden. Am Ende steht eine Wertebilanz, die sich qualitativ sehen lassen kann. Begeisterung kommt auf für das Erreichte. Auch deswegen, weil durch gemeinsames Hinsehen Neues entdeckt wurde. Durch die Anwendung des Systems der Wertebilanz entsteht auf jeden Fall ein wertesensibilisiertes Bewusstsein. Dabei hilft auch die Wirkungsbuchhaltung als elementarer Bestandteil der Wertebilanz. Sie nimmt die Zukunft ins Visier. Die Dinge und Prozesse, die vorher wenig beachtet und bearbeitet wurden, werden in der Wirkungsbuchhaltung transparent.

  • Wir erweitern neben der finanziellen Transparenz die Bilanz um soziale, kulturelle, nachhaltige und ökologische Faktoren und machen diese sichtbar.
  • Frühzeitig werden Verbesserungspotenziale für das Unternehmen erkannt.
  • Die neue Transparenz sorgt für Klarheit und Effizienz in der Unternehmensführung.
  • Der Prozess motiviert und begeistert Mitarbeiter, da sie sich mit dem Unternehmen verbunden fühlen und als mit einbezogen erleben.
  • Das macht das Unternehmen für Fachkräfte und neue Mitarbeiter besonders attraktiv im Wettbewerb um Talente.

Dabei hilft auch die Wirkungsbuchhaltung ein elementarer Bestandteil der Wertebilanz.
Sie nimmt die Zukunft ins Visier. Natürlich kommen auch Dinge und Prozesse ans Tageslicht, die vorher wenig beachtet und bearbeitet wurden. Nun packen wir auch diese an. Denn wir wollen einen Beitrag leisten, damit die Unternehmen und die Welt ein bisschen besser werden.